Creativa – ein Mädelsausflug

Einer der Höhepunkte des (Handarbeits-) Jahres: unser Besuch bei der Creativa in den Dortmunder Westfalen. Dieser wird natürlich akribisch geplant. Karten werden unter Ermäßigungsgesichtspunkten frühzeitig im Internet gekauft, Einkaufslisten geschrieben (mehr unter dem Motto: was darf auf keinen Fall vergessen werden), die Frage der Verpflegung und der Fahrt muss geklärt werden – und dann war es endlich so weit.

Blick auf Halle 4
Blick auf Halle 4

Unsere Mädelsgruppe war am Freitag da. Leider habe ich von den Westfalenhallen von außen kein Foto gemacht, da es so fürchterlich geregnet hat. Gleich morgens um 9 Uhr waren wir unter den ersten Besuchern. Aufgrund von Bauarbeiten wurden wir an einem Nebeneingang hineingelassen. Hier war nicht so viel Platz zum Warten, und auch der Start war nicht so entspannt. Alles drängte sich an den ersten Ständen. Dort habe ich auch gleich das Baumwoll-Bändchengarn für mein neues Frühlingsjäckchen zu einem sehr reduzierten Preis gefunden. Bis dahin kannte ich Springwolle nur aus Beschreibungen … aber hier hüpften gleich 12 Knäuelchen in meinen Rucksack.

Baumwollbändchengarn für mein Frühlingsjäckchen
Baumwollbändchengarn für mein Frühlingsjäckchen

Einer der nächsten Stände, an dem wir uns länger aufgehalten haben, war der des OZ-Verlags. Und ich war dabei: ein 10×10 cm großes Quadrat für die Charity-Aktion habe ich genadelt, durfte am Glücksrad drehen und habe dieses Prym-Ergonomics-Nadelspiel gewonnen. Das werde ich dann bei meinem nächsten Projekt mal testen.

Charity-Aktion des OZ-Verlags
Charity-Aktion des OZ-Verlags
OZ-Verlag - mein gestricktes Quadrat
OZ-Verlag – mein gestricktes Quadrat
Ich war dabei - und meine gewonnenen Nadeln
Ich war dabei – und meine gewonnenen Nadeln

Während dieser Zeit wurde in meiner Abwesenheit ein bisschen Jersey gekauft – perfekt für drei Shirts für die nächste Einkaufstour oder den nächsten Creativa-Besuch.

Jersey für Shirts für den nächsten Einkaufsbummel
Jersey für Shirts für den nächsten Einkaufsbummel

Für Wolle-Einkäufe haben es mir besonders der Tausendschön-Stand aus dem Saarland (Das Ladenlokal habe ich schon einmal im Urlaub besucht.) und „Das Mondschaf“ angetan.

ein Tausendschön-Strang
ein Tausendschön-Strang

Tausendschön hatte nicht nur die selbstgefärbte Wolle, sondern auch eine kleine Auswahl an Wollmeisen dabei.

300 g Lacegarn von der Wollmeise
300 g Lacegarn von der Wollmeise

So durfte auch meine erste Wollmeise, neben dem Tausendschön-Sockenwoll-Strang, mit zu mir nach Hause.

Mondschaf - Lacegarn
Mondschaf – Lacegarn

Mondschaf-Wolle hatte ich schon auf der letzten Messe gekauft und für gut befunden. Das Preisschild war etwas unübersichtlich angebracht, aber was soll’s – Creativa ist ja nur einmal.

Mondschaf - Aurora
Mondschaf – Aurora

Habe ich auch Stoff gekauft? Nur ganz wenig. Mein Tochterkind hatte am Abend vorher noch alle unsere Stoffvorräte fotografiert. 42! Das sollte uns von weiteren Käufen abhalten. Ein Ergänzungsstoff für einen Loopschal (dazu passend habe ich schon einen wollweißen Kuschelstoff),

Stoff für einen Loop
Stoff für einen Loop

ein Loop-Kit (eigentlich mag ich keine Kits kaufen, aber dieser vom Stand Tiwisa hatte es mir angetan).

Stoffe aus dem Loop-Kit
Stoffe aus dem Loop-Kit

Zu guter Letzt wurde ich praktisch gezwungen, diese Kombi an Schaf- und Wollestoffen zu erwerben. Ja, ich glaube inzwischen auch, das man davon wunderschöne Projekte nähen oder ein paar Akzente setzen kann.

Baumwollstoff für Strickerinnen
Baumwollstoff für Strickerinnen

Und natürlich habe ich noch viele hübsche Kleinigkeiten und Wolle für das jetzt anstehende Tauschpäckchen auf Ravelry gekauft. Diese Sachen dürfen nicht aufs Bild, damit die Überraschung nicht verdorben wird.

Wirklich neue Trends sind mir nicht aufgefallen. An vielen Wollständen gab es die gefachten Fadenverlaufs-Bobbels zu kaufen. So einen hatte ich schon im letzten Jahr zu einem großen Tuch verarbeitet.

Bleibt noch anzumerken, dass einige Sachen, die ausgestellt waren, am dritten Messetag (von fünf Tagen) bereits ausverkauft waren. Sehr schade!

Von meiner Freundin bekam ich noch diese entzückende Karte geschenkt.

mein Einhorn
mein Einhorn

Und nun kann es los gehen – mein Einhorn ist gesattelt und wartet auf den nächsten Einsatz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.