Pooling!

Teil 2 (k/m)eine Hexensocken

– unterwegs auf der Scheibenwelt –

Am Fuß und am Schaft werde ich ein kleines Zopfmuster stricken. Außerdem möchte ich, dass die Wolle durch Pooling ein schönes Farbmuster bildet.

An den Seiten entsteht ein kleiner Zopf.
An den Seiten entsteht ein kleiner Zopf.

Pooling (= Bündelung) kann man durch die Anzahl der Maschen in der Runde steuern. Entweder ich probiere aus (und ribbel bei Nichtgefallen) oder ich versuche mal, wie der Pooling-Rechner funktioniert.

Auch wenn eines der fünf Grundelemente der Scheiben-welt die „Überraschung!“ ist, ziehe ich in diesem Fall die geplante Pooling-Version vor.

handgefärbte Sockenwolle von Tausendschön, Farbe Niels
handgefärbte Sockenwolle von Tausendschön, Farbe Niels

Ich habe eine dreifarbige Wolle von Tausendschön ausgesucht, die recht klar abgeteilte Abschnitte hat.

So etwas sieht man am besten, wenn die Wolle beim Kauf noch nicht gewickelt ist, sondern am Strang angeboten wird.

Mein bereits gewickeltes Knäuel habe ich geteilt. Das kleinere wiegt 30 g, und ich glaube, dass ich damit (für einen Socken) auskomme.

Bei den gewickelten Knäueln sieht man die schöne Färbung der Wolle nicht so gut.
Bei den gewickelten Knäueln sieht man die schöne Färbung der Wolle nicht so gut.

Meine Socken für mich wiegen im Schnitt
70 g, und Spitzen, Fersen und vielleicht auch das Bündchen stricke ich in anderen Farben.

Ich achte darauf, dass beide Knäuel gleich anfangen, obwohl einmal der Rundenanfang außen und einmal innen an der Seite liegt.

gleiche Anfänge
gleiche Anfänge

Ich bin gespannt, wie das hinterher aussieht. Ich stricke einfach los, und zähle dabei die Maschen, die beim Pooling-Rechner eingetragen werden.

Blaue Abschnitte wechseln sich ab mit Grün und einem hellen Türkis.
Blaue Abschnitte wechseln sich ab mit Grün und einem hellen Türkis.

Wie ich mit zwei Rundnadeln beide Socken gleichzeitig stricke, kannst du hier nachlesen.

Gleichzeitig teile ich die Maschen für einen kleinen Zopf ein. Da ich ja sowieso darauf achten muss, welche Socke ich an welchen Fuß ziehe, stricke ich den Zopf nur an der Außenseite der Socke und nicht genau in der Mitte (damit sie oberhalb der Ferse entlangläuft. Auf Nadel 1 (beim Stricken auf zwei Rundnadeln) stricke ich den Oberfuß. Dort liegen die Zopfmaschen beim ersten Socken (bei mir der linke) am Anfang der Nadel und beim zweiten Socken (dem rechten) am Ende der Nadel. Alle anderen Maschen stricke ich glatt rechts.

Nach der ersten Runde habe ich die Maschen gezählt und entsprechend in den Pooling-Rechner eingegeben. Die Übergänge zwischen den Farben sind nicht ganz klar, und so habe ich mich immer für die goldene Mitte entschieden. Da aber nicht ein Farbraster einer Runde entspricht, werde ich noch zwei weitere Runden aufschreiben. Zur Kontrolle, und um zu sehen, ob sich durch die linken Maschen viel verändert. Eine Anleitung für den Pooling-Rechner für alle, die nicht ganz so gut Englisch sprechen, findet ihr ganz unten in diesem Beitrag.

Bei meinen Mittelwerten erscheint ein interessantes Muster:

Wird meine Wolle so mustern?
Wird meine Wolle so mustern?

Ich probiere noch Veränderungen durch die Maschen in der Runde von 62 bis 66 und entscheide dann, dass ich weiter 64 Maschen stricken werde. Jetzt bin ich auf das Pooling meiner Socken gespannt.

Das passt doch gut zum errechneten Bild des Pooling-Rechners.
Das passt doch gut zum errechneten Bild des Pooling-Rechners.

So habe ich das kleine Zopfmuster gestrickt:

  1. Runde: alle Maschen rechts stricken
  2. Runde:
    erste Nadel: 1 M links, 4 M rechts, 1 M links, alle anderen M rechts stricken (linker Socken); alle M rechts stricken bis 6 M vor Nadelende, 1 M links, 4 M rechts, 1 M links
    zweite Nadel: alle M rechts stricken
  3. Runde:
    erste Nadel: 1 M links, 4 M rechts, 1 M links, alle anderen M rechts stricken (linker Socken); alle M rechts stricken bis 6 M vor Nadelende, 1 M links, 4 M rechts, 1 M links
    zweite Nadel: alle M rechts stricken
  4. Runde:
    erste Nadel: 1 M links, 4 M rechts, 1 M links, alle anderen M rechts stricken (linker Socken); alle M rechts stricken bis 6 M vor Nadelende, 1 M links, 4 M rechts, 1 M links
    zweite Nadel: alle M rechts stricken
  5. Runde: 1 M links, zopfen (s. unten), 1 M links, alle anderen M rechts stricken (linker Socken); alle M rechts stricken bis 6 M vor Nadelende, 1 M links, zopfen (s. unten), 1 M links
    zweite Nadel: alle M rechts stricken

2. bis 5. Runde fortlaufend wiederholen

Beide Zöpfe habe ich gegengleich gearbeitet.

Zopf über 4 M (für den linken Socken – nach links verzopft)

Zopfen mit der Zopfnadel: 2 M auf die Zopfnadel heben, vor die Arbeit legen, 2 M rechts, die beiden M von der Zopfnadel rechts stricken

Zopfen ohne Zopfnadel: 2 M wie zum Linksstricken auf die rechte Nadel heben. Die nächsten 2 M rechts stricken. In die abgehobenen M mit der linken Nadel von links vorne einstechen. Diese beiden M liegen jetzt gleichzeitig auf beiden Nadeln. Alle 4 M von der rechten Nadel gleiten lassen, die zwei, nicht gestrickten M liegen hinter der linken Nadel. Solange ihr nicht die Arbeit aus der Hand legt oder am Faden zieht, passiert nichts. Ihr könnt zur Sicherheit aber die M festhalten. Ich drücke immer mit dem Mittelfinger der linken Hand die M gegen die linke Nadel. Nun die bereits rechts gestrickten M auf die rechte Nadel schieben. Alle M sind jetzt wieder auf Nadeln (die einen gestrickt auf der rechten Nadel, die anderen ungestrickten M auf der linken Nadel. Die beiden M von der linken Nadel rechts stricken.

Zopf über 4 M (für den rechten Socken – nach rechts verzopft)

Zopfen mit der Zopfnadel: 2 M auf die Zopfnadel heben, hinter die Arbeit legen, 2 M rechts, die beiden M von der Zopfnadel rechts stricken

Zopfen ohne Zopfnadel: Vor den ersten beiden M des Zopfes mit der rechten Nadel in den vorderen Teil der 3. M und der 4. M von rechts stechen. Alle M befinden sich noch auf der linken Nadel, die 3. und 4. zusätzlich auf der rechten Nadel. Die linke Nadel jetzt aus allen 4 M herausziehen. Zur Sicherheit, damit keine Masche verloren geht, kann man auch hier die Maschen mit dem linken Mittelfinger gegen die linke Nadel drücken. Mir gelingt es jedoch besser ohne das Andrücken, da ich dann mehr Platz habe, um die Maschen wieder aufzunehmen. Nun die freien Maschen von links nach rechts auf die linke Nadel nehmen. Die beiden Maschen auf der rechten Nadel auch auf die linke Nadel heben. Nun die vier Maschen des Zopfes rechts stricken.

Die rote Linie gehört zum Bereich "Überraschung!".
Hier beide Socken nebeneinander. Die Wolle mustert am linken und rechten Fuß gleich. Die rote Linie gehört zum Bereich „Überraschung!“. Und ihr seht die Positionierung der Zöpfe.

Und so funktioniert der Pooling-Rechner (für alle mit wenig Englisch-Kenntnissen)

Color = Farbe
Stitch = Masche

Am Anfang sind zwei Farben voreingestellt. Einmal ein terrakotta-rosa und ein hellgrün. Ihr könnt diese Farben ändern, indem ihr auf das Farbfeld mit dem Code einen Rechtsklick macht. Es öffnet sich ein Fenster und ihr könnt durch Klicken das Kreuz in eine andere Position bringen. Automatisch ändert sich die Farbe.

Wollt ihr zwei Mal die gleiche Farbe abbilden, wie ich mit meinem Blauton, könnt ihr auch den Farbcode direkt in das Feld eintragen.

Hier habe ich "meine" Farben eingestellt.
Hier habe ich „meine“ Farben eingestellt.

Add a color = eine Farbe hinzufügen
Remove a color = eine Farbe weglassen
Einfach darauf klicken, und es öffnet sich ein neues Farbfeld bzw. das letzte Feld verschwindet wieder.

Hier die mit der Farbe gestrickte Maschenzahl eingeben.
Hier die mit der Farbe gestrickte Maschenzahl eingeben.
Hier die Anzahl der Maschen (in der Runde oder Reihe) eintragen.
Hier die Anzahl der Maschen (in der Runde oder Reihe)  eures Strickstücks eintragen. Bei meinen Socken stricke ich 64 Maschen in der Runde.
Type of knitting: durch Klick auf den kleinen Pfeil könnt ihr "in-Reihen-stricken" (flat = flach) oder "in-Runden-stricken" (circular) wählen.
Type of knitting: durch Klick auf den kleinen Pfeil könnt ihr „in-Reihen-stricken“ (flat = flach) oder „in-Runden-stricken“ (circular) wählen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Diesen Beitrag verlinke ich bei Maschenfein, HäkelLine, Froh und Kreativ, und Fannys liebste Maschen.

4 Gedanken zu „Pooling!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.