Brauche ich eine neue Strickjacke?

Mein Strickjacken-Erfahrungsbericht – oder: der Trend geht zur vierten Strickjacke!

Ein Strickjacken-Erfahrungsbericht, den ich gerne auf MeMadeMittwoch und „auf den Nadeln“ von Maschenfein teile. Und natürlich schaue ich auch bei „froh und kreativ“,  Fannys liebste Maschen und HäkelLine damit vorbei.

In einer meiner Ravelry-Gruppen (KALs mit Herz) wurde gerade ein neuer C/KAL eröffnet. Ein Jacken-C/KAL. Und da stellt sich mir doch sofort die Frage, brauche ich nicht wirklich auch noch ganz dringend eine neue Jacke? Dagegen spricht, dass ich noch wirklich sehr viele WIPs habe, und ich mir eigentlich vorgenommen habe, in diesem Jahr kein neues Projekt mehr anzuschlagen.

Ich werfe erst einmal einen Blick in meinen Kleiderschrank. Dort habe ich drei sehr unterschiedliche gestrickte Jacken:

Kuschel-Zopf-Jacke mit Kapuze
Kuschel-Zopf-Jacke mit Kapuze

Meine dicke, warme Zopfjacke mit Kapuze. Dies war eines meiner Endlos-Projekte, 2010 gestartet und 2013 fertig geworden. Ich erinnere mich jetzt auch noch, warum das so war: keine großen Projekte mit dickeren Nadeln! Das geht bei mir immer so in die Schultern und den Nacken. Und so hatte ich irgendwann keine Lust mehr. Als ich das Projekt wieder hervorgeholt habe, habe ich jeden Tag nur ein kleines Stück gestrickt. Ansonsten gefällt mir die Jacke aber sehr gut, sie ist sehr kuschelig warm. Wenn ich noch eine Jacke drüberziehe, muss ich allerdings immer die Kapuze über die zweite Jacke zuppeln, das ist meist ein wenig fummelig. Die Jacke ist nach einer Lana-Grossa-Anleitung mit Nadelstärke 8 mm gestrickt. Hier kommt ihr zu meinem Ravelry-Projekt.

lange Jacquard-Jacke
lange Jacquard-Jacke

Meine zweite Jacke ist eine dicke Jacquard-Jacke, hier auf Ravelry zu sehen. Schon fast ein kleiner Mantel, und daher passt sie nicht so gut unter andere Jacken. Aber auch sie ist angenehm zu tragen. Beim nächsten Mal würde ich nur den V-Ausschnitt nicht ganz so langgezogen stricken. Ich habe mit 6 mm-Nadeln nach einer Anleitung aus einem Brigitte-Kreativ-Heft gestrickt. Die Nadelstärke war für mich noch gut zu händeln, und die Jacke wurde schnell fertig.

Alpaka-Grau meets Tropical-Fish. Zweifädig gestrickte, verschlusslose Jacke.
Alpaka-Grau meets Tropical-Fish. Zweifädig gestrickte, verschlusslose Jacke.

Dann habe ich noch meine zurzeit absolute Lieblingsjacke: Ihr findet sie auf Ravelry unter dem ausgefallenen Namen: Alpaka-Grau meets Tropical-Fish. Auch diese Jacke ist nach einer Lana-Grossa-Anleitung gestrickt. Diesmal habe ich eine freie Anleitung genommen. Die freien „Anleitungen des Monats“ findet ihr auf der Lana-Grossa-Seite unter „Service“. Hier wird jeden Monat eine Anleitung aus einem der Heft zum Download bereitgestellt. Meine Jacke ist nach dem Modell von Januar 2014 gestrickt. Ich habe eine Sockenwolle (Zauberball von Schoppel in der Farbe „Tropical Fish“) mit einem dünnen, grauen Alpakagarn zweifädig gestrickt. Diese Jacke ist ideal, um sie mal eben überzuziehen, und ich trage sie einfach ständig. Allerdings benutze ich die Tuchnadel zum Schließen eigentlich nie. Wie ich sie gestrickt habe, habe ich in einem Blog-Beitrag beschrieben. Anzumerken bleibt noch, dass der Alpakafaden ein bisschen pillt. Aber damit hatte ich gerechnet, und es stört mich absolut nicht.

Und nun zur eingangs gestellte Frage: Brauche ich noch eine Jacke? Gefallen würde mir ja eine nicht so dicke Jacke (vielleicht Nadelstärke 3 oder 4) wie die Coal Creek Trail . Mit einem aufwändigen Kragen, und ansonsten glatt rechts gestrickt und ohne Verschluss.

Da werde ich wohl noch ein bisschen in den Anleitungen stöbern und herumschauen. Der C/KAL läuft ja noch bis Mitte nächsten Jahres, da habe ich noch ein bisschen Zeit.

Auf den Fotos trage ich zu den Jacken meine neuen Cowls. In meinen Beiträgen Perla Bandana Cowl  und Milano Lace Cowl  erfahrt ihr mehr über die Entstehungsgeschichte.

Perla Bandana Cowl
Perla Bandana Cowl
Milano Lace Cowl
Milano Lace Cowl

Wie bin ich nur auf die Idee gekommen, dass ich aktuelle Tragefotos bei diesem Wetter machen sollte? Ich bin so richtig durchgefroren. Jetzt gibt es erstmal einen Tee und eine Strickpause. Auf dem Foto seht ihr die Socken, die ich gerade stricke. Eine sehr interessante Konstruktion, aber das ist eine andere Geschichte.

meine Tee-Strick-Pause
meine Tee-Strick-Pause

Das C in C/KAL steht für Crochet. Das bedeutet, dass in dem KAL (oder CAL) nicht nur gestrickt (knit along), sondern auch gehäkelt (crochet along) werden kann. Das wäre ja noch eine ganz neue Idee. Eine gehäkelte Jacke habe ich noch gar nicht.

Und zum Schluss, als ich diesen Beitrag eigentlich schon fertig habe, fällt mir noch mein Frühlingsjäckchen ein. Aber das zählt eigentlich nicht, es ist ja eine wirkliche Sommerjacke …

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Brauche ich eine neue Strickjacke?“

  1. Ob man eine weitere Strickjacke braucht ist doch nicht wo wichtig. Das Stricken macht Spaß und du bist glücklich! Das ist wichtig. Ich finde alle deine Strickjacken wunderschön!
    LG Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.