Stripe Tease

Meine neuen Socken haben eine ungewöhnliche Konstruktion:

meine Stripe Tease
meine Stripe Tease

Stripe Tease – nein, dies ist kein Tippfehler. Und ihr braucht hier auch nicht mit den entsprechend anderen Fotos rechnen. „Stripe Tease“ – in Deutsch ungefähr so viel wie: neckende Streifen –  ist der Name des Sockenmusters, das ich gestrickt habe. Es ist eine kostenfreie, englische Anleitung auf Ravelry. Vor einiger Zeit wollte ich bei einem KAL mitstricken, bei dem nur Muster des Designers General Hogbuffer gestrickt wurden. Zeitlich passte es leider nicht, aber jetzt habe ich es nachgeholt. Zu unserem großen Erstaunen meldete sich damals der Designer – er spricht perfekt Deutsch. Seine Sockenanleitungen sind manchmal etwas ungewöhnlich, aber seht selbst:

Bündchen und erster Streifen
Bündchen und erster Streifen
Jetzt bin ich schon bei der Ferse.
Jetzt bin ich schon bei der Ferse.
Die ersten drei Streifen von hinten gesehen.
Die ersten drei Streifen von hinten gesehen.

Einzige Änderung zur Anleitung: Anschlag 66 Maschen, dementsprechend sind die Streifen 1 Masche schmaler.

Sechs Streifen rund ums Bein. Auch prima zum Reste verwerten.
Sechs Streifen rund ums Bein. Auch prima zum Reste verwerten.

Ich habe die Socken mit einem etwas längeren Schaft gestrickt und insgesamt 90 g vierfädige Sockenwolle verbraucht.

Das ist wieder ein Paar nach meinem Geschmack: nicht gleich, und doch gehören sie zusammen.
Das ist wieder ein Paar nach meinem Geschmack: nicht gleich, und doch gehören sie zusammen.
Ich habe die Version mit einem Streifen für die Sohle gewählt.
Ich habe die Version mit einem Streifen für die Sohle gewählt.

Man kann auch vier oder acht Streifen stricken. Oder drei Streifen für die Sohle … viele Variationen sind möglich.

Außerdem mit ich mit diesen Socken auch gleich nach Alaska mit unserer Sockenreisegruppe gefahren. Lange habe ich eine Verbindung zwischen der Wolle, dem Muster und Alaska gesucht. Wer unsere Gruppe kennt, weiß, die Argumentation zählt. Eine andere Strickerin hat mir dann mit diesen Worten geholfen:

Zu den Farben Deiner Wolle: Alaska hat ja auch eine schöne Küste; wir waren auf der Kenai-Halbinsel unterwegs, und dort hat es jede Menge Farben im Wasser wie das Türkis Deiner Wolle. Lila-rosa ist das Fireweed, eine Blume, die überall in der Tundra wächst, im August, als wir dort waren, waren es richtige magentafarbene Teppiche. Gelb-braun sind die Erde, die Biber, die Bären und auch manche andere Pflanzen. Also eine echte Alaska-Wolle!

Jetzt schaue ich mit dem Beitrag noch bei HäkelLine, „auf den Maschen“ von Maschenfein, Fannys liebst Maschen und „froh und kreativ“ vorbei.

Viel Spaß beim Stricken!

2 Gedanken zu „Stripe Tease“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.