Schick auf der Tribüne

Meine Toga of Thrones ist fertig.

Toga of Thrones
Toga of Thrones

Gestrickt werden zwei Rechtecke mit einem einfachen Lochmuster.

Für die Toga werden zwei gleiche Rechtecke zusammen genäht.
Für die Toga werden zwei gleiche Rechtecke zusammen genäht.

Absolut anfängertauglich, um einen Einstieg in das Lace-Stricken zu finden oder das erste Kleidungsstück zu stricken.

Die Rechtecke mit dem Lochmuster sind einfach zu stricken.
Die Rechtecke mit dem Lochmuster sind einfach zu stricken.

Und Marlene darf sie als erste tragen und euch vorstellen:

Die Toga hat einen Wasserfallkragen.
Die Toga hat einen Wasserfallkragen.

Für alle, die Marlene noch nicht kennen: Marlene wurde nach meinen Maßen hergestellt. Darüber lesen könnt hier in Teil 1 und Teil 2.

Den letzten Kick zur Fertigstellung gab mir der neue Fußball-KAL in der Ravelry-Gruppe KALs-mit-Herz: jede strickt/häkelt, was sie möchte, die Verbindung zur Fußball-Weltmeisterschaft zeigt sich im Namen des Projekts. Und so heißt meine Toga jetzt “Schick auf der Tribüne”.

Über die Anfänge der Toga habe ich ja schon in diesem Blog-Beitrag berichtet. Hier lest ihr nun eine Zusammenfassung über das Muster, meine Änderungen und das Material:

Die Anleitung erhalten Mitglieder der Facebook-Gruppe Sockshype-Strickcafé kostenfrei. Dort ist auch im April zum gemeinsamen Stricken aufgerufen worden. Seit ihr dort schon Mitglied, könnt ihr einfach unter Dateien nachschauen und die Materiallisten und die Teile der Anleitung als PDF herunterladen.

Möglichkeit: weißes Seidengarn mit blaugrünem, selbstgefärbtem, 4fädigen Garn
weißes Seidengarn mit blaugrünem, selbstgefärbtem, 4fädigen Garn

Es gibt unterschiedliche Materialvorschläge. In der Regel wird die Toga zweifädig gestrickt. Da meine Garne etwas dünner waren, habe ich den weißen Seidenfaden doppelt und den vierfädigen, selbstgefärbten Faden einfach genommen, so passte die Maschenprobe ziemlich genau. Der Lochmusterteil fällt etwas auseinander, was aber beim fertigen Teil keinerlei Auswirkungen hat.

Hier sieht man sehr schön, dass mit drei Fäden gestrickt wurde.
Hier sieht man sehr schön, dass mit drei Fäden gestrickt wurde.

Die Anleitung ist gut geschrieben. Bei dem zweiten Teil, in dem es um das Zusammennähen geht, sind sowohl Fotos wie auch eine technische Zeichnung abgebildet. Wer Zweifel hat, wie es geht, sollte einfach anfangen und Schritt für Schritt den Anweisungen folgen.

Allerdings, kein Projekt, ohne dass ich nicht eine wenigstens klitzekleine Änderung vornehme, wenn ich stricke: zwei Reihen habe ich nach dem Anschlag rechts gestrickt, dann erst eine Rückreihe links, bevor ich dann mit dem Rapport anfangen habe, damit die “schöne” Seite des Anschlags vorn ist. Nach der letzten Reihe des Rapports habe ich in der Hinreihe abgekettet.

Beim Zusammennähen habe ich bei der Seite mit dem Armloch den Teil mit dem Lochmuster zusammengenäht. Das fand ich, sah am besten aus.

Hier die Seite mit dem Armausschnitt. Ich habe bis zum Ende des Lochmusters die Seitennaht geschlossen.
Hier die Seite mit dem Armausschnitt. Ich habe bis zum Ende des Lochmusters die Seitennaht geschlossen.
Hier sieht man die Raffung auf der Schulter.
Hier sieht man die Raffung auf der Schulter. Lilo wuselte schon die ganze Zeit um mich herum und wollte wenigstens einmal mit aufs Bild.

Bei diesem Projekt habe ich an außergewöhnlich vielen KALs (Knit-Along / zusammen stricken) mitgestrickt. Da ist einmal der KAL in der Sockshype-Gruppe, in der es das Muster gab. Am Anfang war die Beteiligung recht rege, aber bei Facebook fehlt mir in den Gruppen immer der Überblick. Ich schaue immer nach den Beiträgen mit der Suchfunktion, aber da ansonsten alles Neue oben steht, sehen Leserinnen, die nicht ganz so regelmäßig dort unterwegs sind, diesen Post nicht unbedingt. Und so fehlt mir ein wenig das Miteinander.

Bei Ravelry hat die Toga an zwei KALs teilgenommen, da ist einmal der “6für18”-KAL. Wie es geht, habe ich in dem Blog-Beitrag “Knit-Alongs und Crochet-Alongs in 2018” beschrieben. Ich durfte die Regeln leicht abändern und noch nicht ausgeloste Wolle verstricken. Und dann habe ich, wie oben schon gesagt, noch bei dem Fußball-KAL mitgemacht.

Das Mitstricken auf Ravelry und vor allem in der KALs-mit-Herz-Gruppe ist für mich wesentlich persönlicher, vielleicht, weil ich einige der Teilnehmerinnen inzwischen persönlich kenne oder auch die Gruppe übersichtlicher ist. Hier kommt es nicht auf die Anzahl der Teilnehmer an, sondern die Struktur und das Format. Für jeden KAL  gibt es einen eigenen Thread, und man sieht auf einen Blick, bis zu welchem Beitrag man gelesen hat und was neu geschrieben wurde.

Hinten ist die Toga etwas länger.
Hinten ist die Toga etwas länger.

Aber nach so vielen KALs darf die Toga natürlich auch noch auf Link-Partys: Du für dich am Donnerstag, auf den Nadeln von Maschenfein, Sew-LaLa, froh und kreativ, Freutag am Freitag, Montagsfreuden und Stricklust. Leider sind einige der Link-Partys, die ich bisher immer besucht habe, eingestellt worden. Aber zum Glück gibt es auch ein paar Neue! Wenn ihr Inspirationen sucht, seid ihr auf den Link-Partys immer richtig.

6 Gedanken zu „Schick auf der Tribüne“

  1. Liebe Berit, die Farben deiner Toga of Thrones sind so schön! Auf der Puppe sieht das Teil sehr raffiniert aus – wie trägt es sich denn? Ist es bequem und alltagstauglich?
    Liebe Grüße,
    Steffi

    1. Bisher habe ich es auch nur “probegetragen”. Aber eins kann ich schon sagen: es ist nicht jackentauglich! Ich hoffe, es kaschiert die eine oder ander Problemzone.
      Danke für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Berit

  2. Hallo Berit, deine Toga sieht toll aus. Ich freue mich sehr, dass immer wieder eine fertig wird. Bei einem solchen KAL sind ja die ganz unterschiedlichen Ergebnisse interessant. Gerade, weil verschiedene Garne und auch Farben genutzt werden. Ich hoffe, dass wir noch weitere zu sehen bekommen.
    Liebe Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar zu Barbara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.