Es ist wieder Mützen-Zeit!

Die Drei vom Blog haben in ihrer Facebook-Gruppe zum Mützen-KAL ab 1. November aufgerufen. Jede darf die Mütze stricken, die sie möchte, und so habe ich mal in meinen WIPs gewühlt, und bin natürlich auch fündig geworden.

Von dem KAL 6für17 bei Ravelry habe ich ja schon ab und zu erzählt. Den ersten Blogbeitrag und worum es dabei geht, findet ihr hier.

Für März und April (das ist auch schon wieder lange her…) ist diese Wolle bei mir ausgelost worden.

Meine Wolle. Ein sanftes nebel-bunt.
Meine Wolle. Ein sanftes nebel-bunt.

Eineinhalb Knäuel habe ich noch von der 6fädigen Sockenwolle von Lang Yarns, Yawoll Magic.
Ich habe 2015 bereits einen Loop aus der Wolle gestrickt. Jetzt wäre Zeit für eine dazu passende Mütze und vielleicht noch Stulpen oder Pulswärmer.

2015 hatte ich mir das englische E-Book „A trip to the zoo“ gegönnt, eine Kaufanleitung von Lee Meredith. Ich habe damals an dem englischsprachigen KAL dazu mitgestrickt. Es ging um ein Abenteuer im Zoo, mit vielen Möglichkeiten, unterschiedliche Schals, Mützen und Stulpen zu stricken. Und dies war meine Geschichte dazu, sie schildert die Hintergründe meines Loops:

Ein neuer Tierpark hat in der Nähe meines Wohnortes eröffnet, außerhalb der Stadt. Er ist sehr viel größer als ein normaler Zoo. Ich ging durch das Eingangstor, und entschied mich, die Arktis zu besuchen (dies ist eines der Grundmuster).

Arktis-Muster
Arktis-Muster

Dort ist es kalt und windig, und so stricke ich mir einen Loop. Ich ging lange Zeit einen Berg hinauf (eine Variation des Grundmusters).

Ich gehe "einen Berg hinauf" - das Muster ist "ansteigend"
Ich gehe „einen Berg hinauf“ – das Muster ist „ansteigend“

Eis und Schnee, soweit das Auge reicht. Der Berg war auf mehreren Seiten von Wasser umgeben. Dort sah ich einen majestätischen Narwal glücklich umher schwimmen (eins der Muster, die man in sein Projekt einarbeiten konnte).

zwei Narwale - ganz eindeutig zu erkennen
zwei Narwale – ganz eindeutig zu erkennen

Dahinter konnte ich eine ganze Walschule mit fünf Walen entdecken (noch mehr Muster). Ich sah zurück, und sah meine Fußspuren im Schnee (Muster).

Hier sieht man die "Spuren im Schnee".
Hier sieht man die „Spuren im Schnee“.
Hier der Loop mit den Narwalen.
Hier der Loop mit den Narwalen.
Und auf der anderen Seite des Loops sieht man die "Spuren im Schnee".
Und auf der anderen Seite des Loops sieht man die „Spuren im Schnee“.

Wie ihr ja inzwischen wisst, mag ich KALs und auch Geschichten um meine Handarbeitsprojekte sehr.

Nun werde ich eine Mütze passend zum Loop stricken, und mich dafür wieder in die Arktis begeben …

Das E-Book hat sehr viele Varianten mit den vielen Mustern für Mützen, Stirnbänder, Loops und Stulpen und rechtfertigt unbedingt den etwas höheren Preis. Man sollte schon ein wenig mit den Stricknadeln vertraut sein, wenn man sich an die unterschiedlichen Muster wagt, und auch die englische Sprache relativ gut verstehen. Einen Eindruck von den vielen Projekten, die danach entstanden sind, erhaltet ihr hier auf Ravelry.

Ich habe mich für eine quergestrickte Mütze mit verkürzten Reihen, natürlich mit dem gleichen Grundmuster wie der Loop, entschieden. Ob ich wieder ein paar Narwale einstricke, oder hinterher Spuren im Schnee einhäkele, entscheide ich, wenn ich bei der Grundform etwas routinierter bin. So habe ich eine Mütze noch nie gestrickt.

Mützen-Anfang. Die Mütze wird quer gestrickt. Und wahrscheinlich werde ich die geknöpfte Variante wählen. Diese Knöpfe habe ich zur Auswahl.
Mützen-Anfang. Die Mütze wird quer gestrickt. Und wahrscheinlich werde ich die geknöpfte Variante wählen. Diese Knöpfe habe ich zur Auswahl.

Sollte noch Garn übrig bleiben, stricke ich natürlich auch noch ein paar Stulpen oder Pulswärmer.

Der Anfang ist gemacht. Und da ich zurzeit keine 3mm-Stricknadel frei hatte, habe ich jetzt noch einen Grund, mein neues Nadelspiel mit den dreieckigen Nadeln von Prym Ergonomics auszuprobieren. Auch hierzu werde ich berichten.

Wer noch bei dem Mützen-KAL von Frau Feierabendfrickeleien, Frau Jetztkochtsieauchnoch und Frau Feinmotorik  (das sind die „Drei vom Blog“) mitstricken möchte, darf gern in der Facebook-Gruppe vorbei schauen. Wir sind jetzt schon über 500 Strickerinnen. Und zum Abschluss gibt es für alle Teilnehmerinnen (und Teilnehmer) auch noch eine Verlosung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.