Verbunden! – Fragen zu Teil 2 des Mystery-KALs

Nun kommt der Mystery-KAL richtig in Fahrt. Sogar Teil 2 ist ab und zu schon fertiggestellt. Und natürlich werden auch noch Fragen gestellt. Eine Zusammenfassung der Fragen könnt ihr hier nachlesen. Bilder werde ich in ein paar Tagen auch noch mal zeigen.

Zählmuster rechts und links – Strickstück rechts und links

Und da stellt sich mir die Frage, was ist rechts und was ist links?

Du schaust auf dein Tuch. Die „schöne“ Seite (Vorderseite) zeigt zu dir. Die Nadeln sind oben, die Halsblende ist unten. Jetzt ist rechts rechts. Da du als erstes eine Rückreihe strickst, fängst du links an zu lesen.

Ich hoffe, ich konnte es so deutlich erklären. Aber eigentlich ist es auch egal, denn das Muster ist gespiegelt. Hauptsache ist, du fängst mit 2 Maschen rechts an.

Wenn du die erste Reihe von links liest (linkes Zählmuster), strickst du 2 M rechts, 2 M links, 6 M rechts, 2 M links = 12 Maschen
Wenn du die erste Reihe von rechts liest (rechtes Zählmuster), strickst du 2 M rechts, 2 M links, 6 M rechts, 2 M links = 12 Maschen

Wer meint, die rechte Seite des Zählmusters ist der Teil des Tuches, der auf der rechten Schulter liegt, hat zu kompliziert gedacht. Das mache eigentlich immer ich (zu kompliziert denken).

Schwierigkeiten beim Lesen des Charts

Ich hatte am Anfang die Frage, wo soll ich beim Chart anfangen? Da hatte ich die Idee, dass du auf der ersten Seite unten links einen Pfeil “Anfang” reinbasteln. Dann könntest du es lassen wie es ist.

Das werde ich dann machen, es gibt ja noch eine Gesamt-Anleitung. Danke für die Idee!

Muster ab Reihe 21

Bei den ersten 20 Reihen steht im Zählmuster zwei Maschen rechts, zweimal die Hebemasche, dann sechs Maschen rechts und wieder zweimal das Hebemuster. Auf dem nächsten Teil ist dann plötzlich zweimal rechts, zwei Hebemaschen etc. stimmt das so? Ich würde dann also mittendrin beginnen und neue Hebemaschen anfangen und nicht nur an den Rändern neu dazu fügen?

Das Muster ändert sich ein klein wenig. Neue Abschnitte kommen hinzu.
Du hast bisher zwei dicke Linien in Farbe A durch die Hebemaschen gestrickt. Jetzt kommt eine weitere dicke Linie durch Hebemaschen in Farbe B hinzu.
Und ab Reihe 35 versetzt sich das Ganze dann um eine Masche.
Ich hoffe, ich habe es so erklärt, dass du es jetzt bildlich vor dir siehst …

Wellen im einfarbigen Teil

Und um mal gleich die nächste Frage vorwegzunehmen: ja, der einfarbige Teil des Tuches wellt sich jetzt etwas durch die Hebemaschen. Ich habe das fertige Tuch gebadet und dann glatt zum Trocknen hingelegt, und dann war es gut.

Bildausschnitt Schulterpartie
Bildausschnitt Schulterpartie

Du hast ja erst eine gerade Fläche – und dann kommt ein Muster, dass sich leicht zusammenzieht. Außerdem ist die Form auch ein bisschen dreidimensional (da, wo du von sechs auf vier Zunahmen wechselst) – bei dem einen mehr – bei dem anderen weniger. Schau auf das Bild, wo Ottokar mein Tuch trägt (da liegt es aber an den Nadeln, die noch drin sind, dass es wellt): die Form schmiegt sich wunderbar um deine Schultern. Vielleicht ist “beulen” ja nicht der richtige Ausdruck… (darum habe ich es jetzt „wellen“ genannt).

Das Tuch schmiegt sich um Ottokars Schultern.
Das Tuch schmiegt sich um Ottokars Schultern.

Muster-Probleme bei den Zunahmen (betrifft Versionen 3 und 4)

Ich habe gerade die Maschen in der Rückreihe zum Muster dazu genommen. Jetzt soll ich bei der nächsten Hinreihe aus Hebemaschen eine Masche KFB zunehmen?

Du hast Maschen im Muster dazu genommen in der Rückreihe Farbe A. Als nächstes strickst du eine Hinreihe (Farbe B). Die beiden letzten oder die beiden ersten Maschen im Muster sind Hebemaschen.

Eine Möglichkeit wäre es gewesen, diese Maschen im Muster noch nicht dazu zu nehmen.

Eine andere Möglichkeit ist es, wenn du nur eine Hebemasche in der Hinreihe strickst, und die andere Masche verdoppelst. Es fällt wirklich nur auf, wenn man aus kurzer Entfernung auf das Tuch schaut. Ich habe diese und ähnliche Situationen bei Tuch 1 gehabt (da habe ich ja noch viel ausprobiert). Bei Tuch 2 habe ich mich bewusst dazu entschlossen.

Man sollte es nur konsequent handhaben – egal für welche Möglichkeit man sich entscheidet.

Außerdem kann es dazu kommen, dass gleich, nachdem man Maschen im Muster dazu genommen hat, diese versetzt werden (z.B. Reihe 35). Nun, so ist das Muster halt, wenn man dies nicht möchte, muss man entsprechend “vordenken” und planen. Ich finde, es gehört im Muster dazu.

Aber euer Tuch ist ja eine individuelle Arbeit von euch. Änderungen könnt ihr gerne immer so machen, dass sie euch gefallen!

Ich möchte euch noch einmal (wie auch in der Anleitung) auf die Reihen 51-66 hinweisen: dort bitte darauf achten, dass beim Übergang von den Seitenteilen zum Mittelteil nicht 4 Hebemaschen nebeneinander liegen, damit die Spannfäden nicht so lang werden.

Chart

Mehrfach wurde der Wunsch nach deutlicheren Kennzeichnungen im Zählmuster (um nicht einfach gedankenverloren weiter zu stricken, sondern den Musterversatz frühzeitig zu erkennen) geäußert. Unter anderem wurde der Versatz in Reihe 35 übersehen. Ich werde bei Teil 3 und im Zählmuster für die Gesamt-Anleitung die Maschen entsprechend farblich unterlegen. Dann seht ihr besser, was auf euch zukommt.

Und bevor jetzt noch eine Frage nach Ottokar kommt:

Ottokar ist meine männliche Deko-Puppe. Ich habe ihn von meinem Bruder. Ottokar hat früher sein Kettenhemd getragen.
Ottokar darf bei Fotos aushelfen, solange meine persönliche, auf Maß gemachte Schneiderpuppe noch nicht fertig ist (eins meiner Jahresprojekte).

Darf ich vorstellen? Ottokar!
Darf ich vorstellen? Ottokar!

Leider haben zwei Strickerinnen ihr Tuch wieder geribbelt, da sie nicht die nötige Menge an Garn berücksichtigt haben. Also für alle, die noch nicht begonnen haben: Schaut euch noch einmal die Materialvorgaben an! 100 g Sockenwolle in jeder Farbe sind leider etwas wenig, es wird ein großes Tuch.

Hier noch einmal alle Beiträge zu dem Mystery-KAL:

Vorankündigung

Materialberatung

Anleitung Teil 1

Fragen zu Teil 1

Bilder zu Teil 1

Anleitung Teil 2

Weiterhin viel Spaß beim Stricken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.