Creativa 2018 in Dortmund

– ein Erfahrungsbericht –

Quelle: www.messe-creativa.de (Downloadbereich)

Dieses Jahr waren wir gleich am allerersten Tag (Mittwoch, 14.3.) in den Westfalenhallen in Dortmund. Die Creativa geht noch bis zum Sonntag. Aufgrund diverser Umstände konnten wir nicht gleich ganz früh da sein, sondern erst ca. 1 Stunde später. Die Messe öffnet um 9 Uhr.

Über die Links in diesem Bericht kommt ihr zum Ausstellerverzeichnis der Westfalenhalle, so dass ihr, wenn ihr Lust habt, den Stand zu besuchen, dort nähere Informationen und auch die Halle und die Standnummer findet.

Zurzeit wird die Messe umgebaut. Leider hatte das zur Folge, dass es an nur einem Eingang eine Garderobe gab. Da wir ja etwas spät dran waren, hatte die Schlange vor der Garderobe zu diesem Zeitpunkt schon immense Ausmaße angenommen, geschätzte Wartezeit eine halbe Stunde. Die Ticketkontrolle ist nach dem Garderobenbereich, so dass ein späteres Abgeben mit einigem Aufwand (Handstempel) verbunden ist. Da bleibt nur eins: rein mit der Jacke in eine große Tasche und an einem der Abgabepunkte für Gepäck und Trolleys abgeben. Oder Schwitzen. Oder draußen frieren, wenn die Jacke im Auto bleibt (aber diese Möglichkeit hatten wir ja nicht mehr).

Dieses Jahr sind wir nur zu zweit unterwegs. Meine Tochter und ich haben uns eine strenge Woll- und Stoffdiät auferlegt, da unsere Lager noch gut gefüllt sind. Und diese auch fast durchgehalten. Obwohl ich an einigen Ständen viele Wollsträngelchen gestreichelt habe und wir versucht haben, mit Tunnelblick an sehr schönen Jersey- und Baumwollstoffen vorbeigezugehen, ist uns dies auch fast gelungen. Keine böse Springwolle und Springstoff kam mit.

Es war aber auch nichts aufregend Neues beim Thema Wolle dabei. Ich verfolge ja die Häkel- und Strickszene im Internet. Und als Trends waren mir  karierte Muster mit aufgehäkelten Streifen und sehr dicke Wolle zum Armstricken aufgefallen. Dies habe ich nicht gesehen.

Die Zeit der Fallmaschen-Loops, davon habe ich meinen ersten 2014 gestrickt, ist wohl endgültig vorbei. Diese Loops  waren ja in den letzten drei Jahren fast an jedem Stand zu sehen. Aber Bobbel, wohin frau sieht, dies ist ja aber eher ein alter Trend, obwohl immer noch schön. Zum ersten Mal habe ich eine Packung mit zusätzlichen kleinen Bobbel für die Ärmel gesehen, bisher hatte ich immer nur davon gelesen, dass man das bei einigen Internet-Händlern bestellen kann.

Workshop oz-Verlag
Workshop oz-Verlag

An dem Stand vom OZ-Verlag, in diesem Jahr mit Sylvie Rasch und ihrem Buch mit Hebemaschen-Sockenmustern, konnte ich kaum vorbei gehen.

Buch und Nadeln
das Sockenbuch mit den neuen Addi-Nadeln

Aber leider passte eine Strickpause heute  gar nicht in meinen Zeitplan. Dabei hätte ich die neuen Nadeln “addiCrasyTrio” so gerne ausprobiert. Aber vielleicht ergibt sich ja irgendwann noch eine andere Möglichkeit …

Socken mit Hebemaschen
Socken mit Hebemaschen

Nur diesen Patchworkstoff

Stoff
der ultimative Näh-Stoff

haben wir

Im Stübb'chen
im Stübb’chen

gekauft, die Nähmaschine meiner Tochter braucht unbedingt eine Hülle. Das auf dem schwarzen Stoff dunkelgraue Punkte sind, war leider nicht zu fotografieren.

Bücher
aus den Bücherkisten

Die Bücher haben wir aus “Buddelkisten”, in denen wir bestimmt eine halbe Stunden gewühlt haben. Extrem ermäßigt, da B-Ware (leicht beschädigt). Leider habe ich mir hier den Stand nicht aufgeschrieben. Aber man kann ihn eigentlich nicht übersehen. Eine Wolke von Menschen steht drumherum, und versucht, ein Plätzchen an den Kisten zu bekommen. Die Emoji werde ich mal ausprobieren, sie eignen sich prima als kleines Geschenk. Das infinity-fashion-Buch finde ich sehr interessant. Die Modelle können sehr flexibel getragen werden. Aber aufgrund der Tatsache, dass sie teilweise etwas freizügig sind (BH passt nicht wirklich drunter) wohl nichts mehr für mich. Und das Handlettering-Buch ist für meine Tochter …

Mini-Bügeleisen
Mini-Bügeleisen mit Unterlage

Was frau schon immer haben wollte, und bei Nähwelt Flach im Angebot: ein Mini-Dampfbügeleisen.

Sticken scheint voll im Trend zu liegen, es waren mehr Stände da, als in den letzten Jahren.

Stickmuster
Stickmuster

An diesen Anleitungen von einem französischen Stand (sehr mutig: er – ohne Deutschkenntnisse – begleitet von seiner Tochter, die übersetzte) haben wir dann zugeschlagen.

Stickstand
französischer Stickstand

Allerdings waren wir von der Anleitung mit den Katzen (ganz oben) sehr enttäuscht, als wir zu Hause ausgepackt haben. Es ist nur ein Mini-Foto (4 x 8 cm) des Stickbildes in Farbe zu sehen, und dabei sind zwei Din A 4-Zettel mit der Zeichnung der Katzen in schwarz-weiß. Keine Farbangaben, geschweige denn Nummern, und die Farben auf dem Foto sind auch nicht so leicht zu erkennen. Dafür war die Anleitung wirklich zu teuer!

Katzenmuster
Katzenmuster

Nach vielem Suchen habe ich auch Knöpfe für meinen Rapunzel-Schal gefunden. Knopfstände waren nach meinem Gefühl dieses Mal zu wenige.

Knöpfe Rapunzelschal
Knöpfe Rapunzelschal

Bei Kurzwaren Bal können wir eigentlich nie vorbeigehen. Da habe ich hauptsächlich ein paar interessante Schließen gekauft. Mal schauen, was mir dazu einfällt…

Schließen
Schließen und ein bisschen “Kleinkram”

Der erste von vielen österlich geschmückten Ständen, der mir ins Auge fiel, war Zipfelschick.

Zipfelschick
Zipfelschick

Und ich durfte auch fotografieren (Das ist – verständlicherweise – an den meisten Ständen nicht erwünscht, und ich frage immer!).

Osterschmuck
Osterschmuck

So nette aufgehängte Kleinigkeiten lassen sich bei dem unruhigen Messe-Hintergrund immer schwer fotografieren. Ich habe es hier mal mit Blick auf die Decke versucht.

Eulenbaum
Hier beim Eulenbaum seht ihr, was ich meine, mit “unruhiger Hintergrund”.

Dort habe ich jede Menge Sockenschmuck erstanden.

Sockenschmuck
Sockenschmuck portionsgerecht in kleinen Döschen

Den werde ich nicht nur selbst verwenden. Ich finde, das eignet sich auch immer gut als kleine Beigabe bei Geschenken, oder Wickelknäuel oder, oder, oder.

Loxx
Der Loxx-Stand

Am Stand von Schaeffertec haben wir das Starterset von Loxx mit einem zusätzlichen Knopf erworben.

Loxx 2
Loxx-Knöpfe

Die Dame am Stand war so freundlich, den eigentlichen Knopf im Set durch einen ohne Nickel zu ersetzen (allerdings gegen Aufpreis), da ich gegen Nickel allergisch bin. Die Knöpfe sind für eine neue Handtasche gedacht. Außerdem habe ich an diesem Stand an einem Gewinnspiel teilgenommen. Der “Haken”: ein Foto von mir mit dem gekauften Produkt und einer Einwilligung, das Foto entsprechend zu verwenden. Wahrscheinlich war ich aus diesem Grund erst die vierte Teilnehmerin. Gut für mich, sind die Gewinnchancen höher (und mein Foto gibt es im Internet ja schon).

Wahrscheinlich werden wir für die Tasche den Steppstoff “Moskau” nehmen, den wir an einigen Ständen gesehen haben. Allerdings war für mich nicht die richtige Farbe dabei.

Badefee
Heute Abend brauche ich ein bisschen Entspannung.

Auch an der Badefee konnte ich – wie jedes Jahr – nicht vorbei gehen.

Bernina
Bernina

Am Bernina-Stand haben wir an der Näh-Rallye teilgenommen. Leider war ich nicht schnell genug. Um die vorgegebene Zeit von einer Minute einhalten zu können, musste ich leider die letzte Kurve “schneiden”. Und das zählt dann ja nicht, schade, an der Nähmaschinen-Verlosung hätte ich gern teilgenommen. Aber jetzt kenne ich die Strecke und kann heimlich üben.

Näh-Rallye
Näh-Rallye

Ein sehr nettes Gespräch hatte ich mit den Inhabern von der Sockenmanufaktur, wo ich vor einem Jahr die Wolle für mein Hebemaschen-Tuch gekauft habe. Da gerade Messehändler so gut wie nie sehen, was aus ihrer Wolle wird, hatte ich mein Tuch mitgenommen, um es zu zeigen.

Zu guter Letzt (den Stand hatten wir schon am Anfang gesehen, aber den Einkauf wegen dem zu tragenden Gewicht verschoben) haben wir dann noch 3 kg Knetbeton gekauft.

Stand Knetbeton
Stand mit Knetbeton

Dieses neue Material muss ich unbedingt ausprobieren.

Knetbeton
Knetbeton

Mal schauen, was die Internetseite des Verkäufers dazu noch für Tipps hat. Anleitungen mit Fotostrecken findet man dort. Und ein Youtube-Video soll es auch schon geben… (da habe ich aber jetzt noch nicht geguckt).

Noch eine kleine Anmerkung: Halle 8 hat uns nicht ganz so gut gefallen. Zwei oder drei Stände schienen kurzfristig abgesagt zu haben, und insgesamt machte die Halle eher einen ungepflegten, leicht schabbeligen Eindruck.

Nicht wirklich interessiert hat uns die PerlenExpo. CakeDreams findet erst am Samstag und Sonntag statt.

Als gelungenen Abschluss eines schönen und informativen Tages zeige ich euch noch unseren neuen Kühlschrank-Magneten:

Kühlschrankmagnet
Kühlschrankmagnet

Und unser wedelndes Familienmitglied haben wir dann noch abgeholt und sind erschöpft nach Hause gefahren.

Und auch im nächsten Jahr heißt es wieder: Auf zur

Quelle: www.messe-creativa.de (Downloadbereich)

 

Diesen Bericht teile ich gern auf den Blog-Partys vom Freutag und den Montagsfreuden (natürlich erst am kommenden Montag).

Ein Gedanke zu „Creativa 2018 in Dortmund“

  1. Liebe Berit,
    vielen Dank für die Rückblicke und Fotos von der Creativa. Ich war am Freitag dort. Bow, war dort voll. Wahnsinn…. Es hat mir aber sehr gefallen und bisschen dürfte auch mit nach Hause. Leider war ich alleine und das macht nicht wirklich so viel Spaß.
    Nächstes Jahr, wenn alles gut geht, möchte ich wieder dahin.
    Liebe Grüße
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.