Nach Weihnachten ist vor Weihnachten …

Juhu, es ist ein Mädchen …

... und es ist doch ein Mädchen ...
… und es ist doch ein Mädchen geworden – Elchbertina  …

[unbezahlte und unbeauftragte Werbung – Verlinkung einer kostenpflichtigen Anleitung, Markennamen von Wolle werden genannt – alles selbst bezahlt]

... von hinten ...
… von hinten.

Da jetzt alle Weihnachtsgeschenke verteilt sind, kann ich mit meinen Blog-Beiträgen darüber beginnen. Denn vor Weihnachten bestand ganz klar die Gefahr, dass der/die zu Beschenkende mitlesen könnte. So könnt ihr schon mal Ideen für das kommende Fest sammeln.

Elchbertina entstand nach einer englischen Anleitung von Teri Crews Designs. Bei der Übersetzung englischer Anleitungen schaue ich gern bei der  Übersetzungshilfe von Maschenzähler Designs  nach.

Gebraucht habe ich 43 g von dem braunen, 10 g von dem dunkelbraunen Garn und 8 g in Taupe.
Gebraucht habe ich 43 g von dem braunen, 10 g von dem dunkelbraunen Garn und 8 g in Taupe.

Angegeben ist der Wollverbrauch in Unzen (oz), und davon auch wesentlich mehr, als ich gebraucht habe. 3,5 oz für das braune Garn, 1 oz dunkelbraun und 1oz in taupe. Eine Unze sind rund 28 g.

Die größeren Abweichungen bei der Wollmenge haben mich schon ein bisschen geärgert. Vielleicht liegt es ja daran, dass ich ein ganz anderes Material verwandt habe.

Ich habe mit einer 3 mm Häkelnadel gearbeitet.

Ich habe bei allen Teilen mit einem Magic Ring gestartet.

Es wird in Spiralrunden gehäkelt.
Es wird in Spiralrunden gehäkelt.

Beim Häkeln des Anfangs-Tellers darauf achten, dass kein Sechseck entsteht (Zunahmen versetzen).

Ich liebe es, wenn so langsam das Gesicht entsteht.
Ich liebe es, wenn so langsam das Gesicht entsteht.
Schnauze und Nase
Schnauze und Nase
Nase festnähen
Nase festnähen
Die Augen habe ich mit einem Flies (für Patchwork) unterlegt.
Die Augen habe ich mit einem Flies (für Patchwork) unterlegt.
Hörnchen
Hörnchen
Jetzt guckt sie schon ganz süß.
Jetzt guckt sie schon ganz süß.
Die Ohren sitzen. Die Frisur noch nicht.
Die Ohren sitzen. Die Frisur noch nicht.
Jetzt wird mir beim Häkeln zugeschaut.
Jetzt wird mir beim Häkeln zugeschaut.
So sieht es vor dem Zusammennähen aus.
So sieht es vor dem Zusammennähen aus.
Jetzt sitzt sie schon...
Jetzt sitzt sie schon…
Noch stellt sich die Frage: Mädchen oder Junge?
Noch stellt sich die Frage: Mädchen oder Junge?
die weihnachtliche Halskette
die weihnachtliche Halskette

Die Halskette habe ich aus Organico (Linea Pura) von Lana Grossa gehäkelt. Es ist etwas dicker, und ich habe eine Häkelnadel 4 mm benutzt. Von diesem Garn hatte ich noch Reste da. Gebraucht habe ich von dem grünen Baumwollgarn 3 g  und von dem roten Garn 8 g.

... und es ist doch ein Mädchen ...
… und es ist doch ein Mädchen …
Zum Knuddeln ...
… zum Knuddeln …

Fazit

Die englische Anleitung ist gut geschrieben. Allerdings hätte ich mir ein Foto-Tutorial gewünscht, gerade für die Gestaltung des Kopfes. Und auch ein paar Einzel-/Detailbilder wären bei den Kosten für die Anleitung nicht zu viel gewesen.

Aber nun könnt ihr die einzelnen Bilder ja hier betrachten, und euch Elchbertina von allen Seiten ansehen.

Arme und Beine lassen sich nachträglich ein wenig formen.
Arme und Beine lassen sich nachträglich ein wenig formen.
So braucht sie allerdings eine Anlehn-Hilfe.
So braucht sie allerdings eine Anlehn-Hilfe.
Elchbertina
Elchbertina

Da könnte man jetzt noch die Frage stellen: ist es ein Rentier (so heißt die Anleitung) oder doch ein Elch und was ist der Unterschied? Die Nase ist nicht rot …

Lässig sitzt sie da.
Lässig sitzt sie da.

Gesamtlänge mit ausgestreckten Beinen: 26 cm

... und noch einmal von hinten ...
… und noch einmal von hinten …
Elchbertina
Elchbertina

Gerne besuche ich mit diesem Beitrag die Linkpartys von Maschenfein, froh und kreativ, Creadienstag, DvD, Lieblingsstücke, HoT und Caros Fummeley.

2 Gedanken zu „Nach Weihnachten ist vor Weihnachten …“

  1. Servus Berit!
    Zuerst wünsche ich dir alles Gute für 2020 und dann bedanke ich mich fürs Zeigen der ur süßen Elchbertina beim DvD! Liebe Grüße
    ELFi

    PS: Ich hab nachgelesen und die Unterschiede sind:
    Ein Rentier ist bis zu 1,40 m hoch und 300 kg schwer, sie haben Stangengeweih und sind die einzige Hirschart, bei der auch die Weibchen ein Geweih haben.
    Ein Elch wird bis zu 2,40 m hoch und 800 kg schwer, sie haben ein Schaufelgeweih mit bis zu 3 m Durchmesser.

    1. Danke, dass du nachgeschaut hast. Dann ist Elchbertina ja doch ein Rentier: die einzige Hirschart, bei der auch Weibchen ein Geweih haben
      Liebe Grüße
      Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.