12von12 am Ostersonntag

[Werbung – die Wolle für den Mahana-Schal wurde mir von der Firma Schachenmayr zur Verfügung gestellt, weitere Markennamen werden genannt]

Am Ostersonntag hat der Osterhase sich eine besondere Überraschung für unsere Familie ausgedacht. Dafür mussten Osterhasi 1 und 2 besonders früh aufstehen.

Natürlich gab es zuerst mal einen Kaffee. Aber nicht gucken! Im Hintergrund seht ihr schon ein paar Kleinigkeiten unserer Osteraktion.
Natürlich gab es zuerst mal einen Kaffee. Aber nicht gucken! Im Hintergrund seht ihr schon ein paar Kleinigkeiten unserer Osteraktion.

Ein Osterhasi fuhr zum Bäcker, Osterhasi Nr. 2 begab sich in die Küche, und bereitete Pancakes und Obstsalat zu.

Obstsalat - klar erkennbar
Obstsalat – klar erkennbar
Und Pancakes. Wenn man drei Stück in einer großen Pfanne gleichzeitig bäckt, werden sie nicht unbedingt rund.
Und Pancakes. Wenn man drei Stück in einer großen Pfanne gleichzeitig bäckt, werden sie nicht unbedingt rund.

Osterhasi Nr. 3 durfte ausschlafen, da der Hefezopf (am Tag vorher von meiner Mutter gebacken) schon in die Osterhasen-Zentrale transportiert worden war.

Dinkel-Hefezopf, bereit für den Backofen.
Dinkel-Hefezopf, bereit für den Backofen. Bilder mit wichtigen Ereignissen werden regelmäßig in unserer WhatsApp-Familiengruppe gepostet.

Dann wurden alle leckeren Dinge in Körbchen eingepackt, mit Nummern versehen und an die drei Haushalte unserer Familie von Osterhasi Nr. 1 verteilt.

Pünktlich trafen sich alle via Skype zum Brunch und die Körbchen wurden nach und nach ausgepackt. Immer so, dass noch eine kleine Überraschung dabei war. Und immer alle gleichzeitig die gleichen Speisen essen konnten. Ein Teil musste noch frisch zubereitet werden (Rührei und Bacon), aber auch hier war der Osterhase so weitsichtig, dass Topflappen dazu mitgeschickt wurden, so dass niemand sich die Finger verbrennen konnte.

Topflappen in Doubleface.
Topflappen in Doubleface.
Und hier ganz "einfache" Topflappen.
Und hier ganz “einfache” Topflappen.
Am Ende blieb dann nur noch die Deko übrig.
Am Ende blieb dann nur noch die Deko übrig.

Vielleicht bleibt noch zu erwähnen, dass in unserer Familie alle schon erwachsen sind.

Und was habe ich den restlichen Tag gemacht?

ein Tauschpaket
Am Samstag kam ein Tauschpaket.

Eine Aktion, die wir in einer Ravelrygruppe veranstalten. Ich war die Vorletzte, die dieses Paket erhielt. In dem Paket waren ungefähr 40 Knäuel Sockenwolle. Für alle, die eine solche Aktion auch mal machen möchten, sind das die Spielregeln unseres Tauschpakets (Achtung! Natürlich ist ein gewisses Risiko gegeben, man sollte den Teilnehmern schon vertrauen.):

Es wird 4fädige Sockenwolle getauscht.

Das Paket wird in einer vorher bekanntgegebenen Reihenfolge versandt.

Es wird gleich gegen gleich getauscht: selbst handgefärbt gegen selbst handgefärbt, Industrie gegen Industrie, Handfärberin gegen Handfärberin und Luxuswolle gegen Luxuswolle. Die Grammzahlen sollten auch zueinander passen.

Die “Spielleiterin”, also diejenige, die das Paket als erste losschickt und als letzte zurückbekommt, darf einen Beutel hineinlegen und Knäuel für sich reservieren.

Wenn man ausgesucht hat, was man tauschen möchte, schickt man ein Rein/Raus-Bild an die Spielleiterin, ob diese damit einverstanden ist.

Dieses Rein/Raus-Bild dürfen auch alle anderen sehen.

Linkes Knäuel raus, rechtes Knäuel rein ins Tauschpaket.
Linkes Knäuel raus, rechtes Knäuel rein ins Tauschpaket.

Ich habe leider nur ein Knäuel getauscht. Das kommt davon, wenn man sich selbst auf Wolldiät setzt und die Messen, auf denen man einkaufen wollte, ausfallen.

Am Rasen arbeiten wir zurzeit. Einmal ist er schon vertikutiert worden ...
Am Rasen arbeiten wir zurzeit. Einmal ist er schon vertikutiert worden …

Auf der Terrasse habe ich ein wenig gelesen. Schon immer habe ich viele Bücher in der Stadtbücherei ausgeliehen, und seitdem ich meinen E-Book-Reader habe, lade ich viele Bücher dort herunter.

Mahana-Schal - beim Blättermuster muss ich konzentriert arbeiten
Mahana-Schal – beim Blättermuster muss ich konzentriert arbeiten. Aber Stricken gehört an jedem Tag dazu, auch wenn es zurzeit nur wenig ist.
Am Abend gab es dann noch Lasagne.
Am Abend gab es dann noch Lasagne.

Mit diesem Beitrag besuche ich natürlich die Blogparty von “Draußen nur Kännchen”.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.