Start des Mystery-KALs Mahana-Shawl

[Werbung – die Wolle wurde mir von der Firma Schachenmayr zur Verfügung gestellt]

Teil 1 der Anleitung wurde am 21. März 2020 veröffentlicht.
Teil 1 der Anleitung wurde am 21. März 2020 veröffentlicht.

Auch ich habe den ersten (von 4 Teilen) des Mystery-KALs geschafft.

Trotzdem ich zurzeit sehr unkonzentriert beim Handarbeiten bin, und auch hier einige Reihen wieder zurückgestrickt habe, bin ich einige Tage vor Veröffentlichung des zweiten Teils (Teil 2 erscheint am 3.4.2020) fertig geworden.

Strickt ihr öfter bei einem Mystery-KAL mit? Und wie entscheidet ihr euch dazu?

Ich schaue mir immer die anderen Anleitungen des Designers an. Entspricht es meinem Stil? Hätte ich Spaß daran?
Hier kommt ihr zu den auf Ravelry veröffentlichten Anleitungen von Julia-Maria Hegenbart (Frau Feinmotorik). Dort findet ihr auch die kostenfreie Anleitung vom Mahana-Shawl.

Ich habe mich für das Baumwollgarn "Tahiti" entschieden.
Ich habe mich für das Baumwollgarn “Tahiti” entschieden. Das wollte ich schon seit längerem mal verstricken, bisher scheiterte es an einer Anleitung, die mir dafür gefiel.

Und dann das Garn: sollte man ein bestimmtes Garn wählen? Hier bestand die Möglichkeit, zwischen dem Baumwollgarn “Tahiti” und einem Lace-Merino-Garn (Merino extrafine 285 Lace – ebenfalls von Schachenmayr) zu wählen. Empfohlen wurde Garn mit einem langen, ruhigen Farbverlauf.

Und so ist das Farbbild Jeans und Pool.
Und so ist das Farbbild Jeans und Pool.

Vielleicht würde auch ein einfarbiges Garn passen?

Gestrickt wird ein Schal mit mehreren Mustern.

Teil 1 habe ich in "Jeans" begonnen.
Teil 1 habe ich in “Jeans” begonnen. Es zeigt ein einfaches Lochmuster.

Ich stricke mit Nadelstärke 3,5 mm, wie in der Anleitung angegeben. Ich hatte zuerst überlegt, mit 3 mm zu stricken. Aber so ist es schön fluffig, und auch nicht zu unregelmäßig. Ganz bestimmt werde ich den Schal am Ende spannen.

Für die Randmaschen werden zwei Alternativen angegeben. Da es sich (hoffentlich) um einen luftigen Sommerschal handelt, habe ich die Krausrippen-Variante gewählt.

Ansonsten stricken ich auch gern den Kordelrand (I-cord-Rand). Allerding erscheint er mir für dieses zarte Strickstück mit Lochmustern zu massiv.

Mein zweites Tuch: diesmal aus einem Verlaufsgarn. Woolly Hugs Bobbel Cotton.
Dies ist der Anfang meines Tuches “Verbunden”. Es wird mit einem Kordelrand gestrickt. Hier geht es zur Anleitung des Tuches.

Die Anleitung für den Mahana-Shawl beinhaltet das Zählmuster und eine ausgeschriebene Anleitung.

Ich würde meinen Schal gern verlängern. Auf der einen Seite mag ich gerne lange Schals und Tücher, auf der anderen Seite möchte ich möglichst wenig Reste übrig haben. Und so habe ich nach jedem Muster gewogen, wie in der Anleitung beschrieben. Leider hatte ich nach 5 Mustern nur 30 g übrig. Also, bei Teil 1 keine Verlängerung für mich.

Und nun freue ich mich auf Freitag, wenn Teil 2 erscheint.

Gerne besuche ich mit diesem Beitrag die Linkpartys von Creadienstag, DvD, Lieblingsstücke, HoT und Caros Fummeley.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.