Sommerjäckchen-KAL: Finale der Herzen …

… und ich bin noch nicht fertig!

aktueller Stand Ärmel
aktueller Stand Ärmel

[unbezahlte und unbeauftragte Werbung – Verlinkungen]

Meine Zopfjacke nach 130 Reihen vor der Teilung.
Meine Zopfjacke nach 130 Reihen vor der Teilung.

Aber das stört mich nicht. Bis zum Herbst ist noch Zeit, und ich stricke gemütlich vor mich hin!

Ich liebe diese Jacke und dieses Projekt. Fast immer ist es “Stricken ohne Nachzudenken”. Für alle wichtigen Punkte habe ich Maschenmarkierer. Und meinen Reihenzähler. Durch die Zöpfe sieht man ein Fortkommen. Und ab und zu bin ich gefordert (wie beim Teilen des Projekts in Ärmel und Körper), oder ich träume von verschiedenen Möglichkeiten, die sich im Laufe des Strickens noch ergeben könnten.

Hier sieht man gut, dass ein Zopf mittig auf einem Ärmel verläuft.
Hier sieht man gut, dass ein Zopf mittig auf einem Ärmel verläuft.
Und hier noch einmal von schräg vorne. Neue Knäul setze ich immer am Rand an. Dort kann ich die Anfangs- und Enfäden beim Vernähen am besten "verstecken".
Und hier noch einmal von schräg vorne. Neue Knäul setze ich immer am Rand an. Dort kann ich die Anfangs- und Enfäden beim Vernähen am besten “verstecken”.

Abgeteilt habe ich die Ärmel nach 130 Reihen. Da ich die für mich nötige Länge zu diesem Zeitpunkt hatte, aber der Ansicht war, mein Projekt könnte noch ein wenig Weite vertragen, habe ich unter den Armen je 14 Maschen aufgenommen und davon 12 Maschen als Zopf gestrickt. Dafür habe ich einen provisorischen Maschenanschlag benutzt mit deiner Luftmaschenkette. Außerdem habe ich nach der Anprobe die Maschen noch etwas verschoben. Von jedem Ärmel habe ich je 12 Maschen auf Vorder- und Rückenteil verteilt.

provisorischer Maschenanschlag mit Luftmaschenkette mit einem Kontrastfaden
provisorischer Maschenanschlag mit Luftmaschenkette mit einem Kontrastfaden

Als erstes habe ich nun das Restknäuel verstrickt. Das waren ca. 3 cm am Körper.

Die Ärmel sind abgeteilt.
Die Ärmel sind abgeteilt.

Dann habe ich an den Ärmeln weiter gestrickt. Ärmel stricke ich gern beide gleichzeitig auf zwei Rundnadeln. Wie dies geht, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Damit ich es etwas einfacher habe, habe ich zwei farblich unterschiedliche Spitzen genommen.

Zwei unterschiedlich farbige Spitzen. So stricke ich einfacher zwei Ärmel gleichzeitig auf zwei Nadeln.
Zwei unterschiedlich farbige Spitzen. So stricke ich einfacher zwei Ärmel gleichzeitig auf zwei Nadeln.

Ich habe die 14 Maschen aus dem provisorischen Maschenanschlag genommen und hier den Zopf weitergeführt. Mir passiert es bei der Aufnahme immer wieder, dass ich die Maschen falsch herum auf der Nadel habe. Also passe ich bei der ersten Runde besonders gut auf und stricke die Maschen eventuell verschränkt ab, damit sie “richtig herum” liegen.

Maschen sind für den Ärmel aufgenommen
Maschen sind für den Ärmel aufgenommen

Bei einem Ärmel ist es mir passiert, dass ich die Maschen die erste Runde von innen gestrickt habe. Wie ärgerlich. Das etwas größere Loch werde ich einfach beim Vernähen des Anfangsfadens zuziehen und mich damit trösten, dass es unter dem Arm liegt. Ich habe mir fest vorgenommen, ab und zu bewusst mein perfektionistisches Streben nach Fehlerlosigkeit zu hinterfragen. Und diese “Kleinigkeit” hat mir dieses Vorhaben relativ einfach gemacht.

Hier sieht man gut die verdrehten Maschen. Da habe ich nicht aufgepasst, und eine Runde auf der Innenseite gestrickt.
Hier sieht man gut die verdrehten Maschen. Da habe ich nicht aufgepasst, und eine Runde auf der Innenseite gestrickt.
So ist es richtig. Die kleinen Löcher entstehen automatisch und werden beim Vernähen des Anfangsfadens einfach zugezogen.
So ist es richtig. Die kleinen Löcher entstehen automatisch und werden beim Vernähen des Anfangsfadens einfach zugezogen.

Diesen Beitrag verlinke ich außer beim MeMadeMittwoch noch bei froh und kreativ und Auf den Nadeln von Maschenfein.

Meine Zopfjacke nach 130 Reihen vor der Teilung Ärmel - Körper.
Meine Zopfjacke nach 130 Reihen vor der Teilung Ärmel – Körper.

4 Gedanken zu „Sommerjäckchen-KAL: Finale der Herzen …“

  1. Liebe Berit,
    Perfektionismus ist der natürliche Feind von Spaß.
    Den Spruch habe ich mal in einem Bilderrahmen bekommen und das trifft es ganz gut. Tue mich damit manchmal immernoch schwer, aber es wird besser. 🙂
    Deine Jacke sieht schon klasse aus und bis zum Herbst ist sie bestimmt fertig. Auf das Ergebnis bin ich gespannt.
    Liebe Grüße
    Marietta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.