Wendel-Socken

[unbezahlte und unbeauftragte Werbung – Verlinkung einer kostenfreien Anleitung, Wolle habe ich im Rahmen einer Wichtelaktion geschenkt bekommen]

Wendel-Socke
Wendel-Socke

Ein Wickelknäuel!

Ich habe eine edle Sockenwolle geschenkt bekommen - Krönchenwolle von Regia. Dafür verzichte ich gern auf einen Teil der Überraschungspäckchen.
Ich habe eine edle Sockenwolle geschenkt bekommen – Krönchenwolle von Regia.

Wie man so etwas herstellt kannst du in diesem Blogbeitrag lesen.

Ein Wickelknäuel verspricht immer Spaß und Spannung.
Ein Wickelknäuel verspricht immer Spaß und Spannung.

Das Wickelknäuel habe ich bereits im Dezember zum Nikolaustag im Rahmen einer Wichtelaktion auf Ravelry geschenkt bekommen. Ich hatte mir Krönchen-Wolle von Regia gewünscht und diese auch erhalten (Premium Merino Yak). Meine Wichtelmama muss mich ein wenig gestalkt haben, denn auch die Farbe passt ganz wunderbar in mein Beuteschema.

Die Wendel-Socken wärmen trotz der kleinen Löcher.
Die Wendel-Socken wärmen trotz der kleinen Löcher.

Angestrickt habe ich schon am 6. Dezember mit der Gruppe, habe dann aber erst meine Weihnachtsgeschenke-Produktion fortgesetzt. Die Socken für mich mussten etwas warten.

Dazu muss unbedingt ein Muster her, bei dem die glatte Wolle gut zur Geltung kommt. Ich habe mich für “Wendel” entschieden. Eine kostenfreie, englische Anleitung. Du bekommst sie hier auf Ravelry.

Wendel-Socke
Wendel-Socke

Angeschlagen habe ich mit doppeltem Daumenfaden 60 Maschen.

Beim Bündchenmuster habe ich 3 Maschen rechts verschränkt, 3 Maschen links gestrickt, weil das meiner Ansicht nach besser zum Muster des Schafts passt. 24 Runden habe ich im Bündchenmuster gestrickt.

Wendel-Socken - beim rechten und beim linken Socken dreht sich das Muster unterschiedlich herum.
Wendel-Socken – beim rechten und beim linken Socken dreht sich das Muster unterschiedlich herum.

Bei diesem Muster kann man beide Socken gleich stricken, oder man wählt für die zweite Socke das Muster B, das gegengleich läuft.

Ich habe mich für die Variante mit zwei unterschiedlich laufenden Musten entschieden.
Ich habe mich für die Variante mit zwei unterschiedlich laufenden Musten entschieden.

Da ich weniger Maschen als in der Anleitung gestrickt habe (mit 60 Maschen komme ich immer gut hin), habe ich auf dem Oberfuß nur zwei Mal das Muster gestrickt, und den Anteil an glatt rechten Maschen entsprechend größter gewählt.

Der Socken hat eine Herchenferse mit Zwickel.
Der Socken hat eine Herchenferse mit Zwickel.

Fazit:

Eine gut erklärte Anleitung mit Zählmuster für den Schaft. Auch der Oberfuß ist als Zählmuster dargestellt. So kann man die Socken auch mit wenig Englischkenntnissen gut nachstricken.

Wenn man eine andere Maschenzahl als die angegebene strickt (das Zählmuster ist durch 12 teilbar), ist ein bisschen rechnen angesagt. Aber auch das sollte für eine geübte Strickerin / einen geübten Stricker kein Problem sein.

Die Wolle ist jetzt nach zweimaligem Waschen noch genau so schön wie am Anfang. Sehr weich und angenehm in der Haptik. Ab und zu ist ein kleiner andersfarbiger Sprenkel dabei. Ich mag das ja sehr gern, wenn es zu solch kleinen Überraschungen kommt.

Wendel-Socke
Wendel-Socke

Verbraucht habe ich 82 g für Größe 38.

Hier sieht man gut, wie das Muster einmal nach links und einmal nach rechts läuft.
Hier sieht man gut, wie das Muster einmal nach links und einmal nach rechts läuft. Und bei genauerem Hinsehen auch ein paar Sprenkel in der Wolle.

Gerne besuche ich mit diesem Beitrag die Linkpartys von Maschenfein, froh und kreativ, Creadienstag, DvD, Lieblingsstücke, HoT und Caros Fummeley.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.