Der Anfang ist gemacht – beim Sommerjäckchen Knit Along des MeMadeMittwoch

[unbezahlte und unbeauftragte Werbung – Verlinkungen]

Stehkragen
Stehkragen

Aus der einen Maschenprobe – wie im letzten Beitrag geschrieben – sind dann fünf geworden. Im eigentlichen Sinne keine Maschenproben, sondern eher Technikstudien. Unterschiedliche Möglichkeiten der Zunahme, unterschiedliche Ränder … dieses ist die letzte Maschenprobe: fast perfekt.

Maschenprobe Nr. 5
Maschenprobe Nr. 5

Im Laufe des Strickens habe ich dann auch noch weitere Einfälle gehabt.

Kragen - umgeklappt. Man sieht die reversiblen Zöpfe.
Kragen – umgeklappt. Man sieht die reversiblen Zöpfe.

Ich werde einen kleinen Kragen stricken, der vielleicht auch genug Stand hat, um aufgestellt getragen zu werden, aber umgeklappt ist er auf jeden Fall ein Design-Element, dass noch einmal den reversiblen Zopf zeigt.

Stehkragen von der Seite
Stehkragen von der Seite

Ich werde keinen Raglan-von-oben stricken, sondern die Zunahmen neben die Zöpfe legen. Also werden es sechs Zöpfe (da die Zöpfe auf der Vorderseite nur Zunahmen an einer Seite haben). So nehme ich in jeder Zunahme-Reihe 16 Maschen zu. Doppelt so viele wie beim RVO. Also nehme ich nur jede vierte Reihe zu. So weit, so gut.

So weit bin ich jetzt (Reihe 50). Neben den Maschenmarkierern seitlich der Zöpfe seht ihr noch die pinkfarbenen Fadenschlaufen. Sie markieren die Vorder- und Rückenteile sowie die Ärmel.
So weit bin ich jetzt (Reihe 50). Neben den Maschenmarkierern seitlich der Zöpfe seht ihr noch die pinkfarbenen Fadenschlaufen. Sie markieren die Vorder- und Rückenteile sowie die Ärmel.

Die Aufteilung Rücken-/Vorderteile und Ärmel habe ich nach dem Raglan-Prinzip vorgenommen: ein Drittel für den Rücken, je ein Sechstel für die beiden Vorderteile und die Ärmel. Die Zunahmen sind so gelegt, dass das Verhältnis gleich bleibt.

Achtet bitte nicht auf die kleinen Fädchen in der Mitte des Strickstücks. Sie markieren nur den Beginn der Zunahmen.

Wie sollen die Verzopfungen verlaufen? Ich entschied mich für die linke Seite von oben links nach unten rechts und für die rechte Seite von oben rechts nach unten links. Umgeklappt verlaufen die Zöpfe gleich.

Zu den Zunahmen: sinnvoll ist es beim 1-Masche-rechts/1-Masche-links-Muster zwei Maschen gleichzeitig zuzunehmen, so kann man das Muster direkt fortsetzen. Ich habe aus einem Umschlag eine Masche rechts verschränkt und eine Masche links herausgestrcikt.

Die ersten Zunahmen habe ich kurz unterhalb des ersten Zopfs gesetzt, damit der Rand schön gerade wird und nicht wie bei dieser Maschenprobe ein “Kräuselrand” entsteht.

Ein solcher Rand entsteht, wenn durch den Zopf das Gestrickte zusammengezogen wird. Man kann es ausgleichen, indem man nach dem Anschlag und vor dem Zopf zunimmt.
Ein solcher Rand entsteht, wenn durch den Zopf das Gestrickte zusammengezogen wird. Man kann es ausgleichen, indem man nach dem Anschlag und vor dem Zopf zunimmt.
Hier ist der Anschlag trotz Zopf gerade.
Hier ist der Anschlag trotz Zopf gerade.

Ich fing also an zu stricken, überlegte mir kurzfristig noch, dass die Zöpfe auf der anderen Seite der Jacke gespiegelt werden sollten und die gespiegelten Zöpfe mit einer linken Masche anfangen. So strickte ich diese Zöpfe, ohne sie vorher probegestrickt zu haben. Die Zunahme sah nicht ganz so gefällig aus wie auf der anderen Seite, aber ich beschloss, einfach weiter zu stricken.

Vor dem Ribbeln am späten Abend aufgenommen. So ist die Farbe nicht richtig herausgekommen. Aber was ich eigentlich zeigen will, sind die Zunahmen mit der "Stufe" unten links.
Vor dem Ribbeln am späten Abend aufgenommen. So ist die Farbe nicht richtig herausgekommen. Aber was ich eigentlich zeigen will, sind die Zunahmen mit der “Stufe” unten links.

Bis, ja bis mir ein Fehler am I-Cord-Rand auffiel. Eigentlich bin ich recht geschickt, solche Sache zu reparieren. Aber hier hatte ich beim wieder Aufhäkeln sehr viel Garn übrig. Und so blieb nur Ribbeln.

Erst versucht, den Rand zu reparieren. Dann ganz schnell aufgeribbelt.
Erst versucht, den Rand zu reparieren. Dann ganz schnell aufgeribbelt.

Vielleicht auch zum Glück – so konnte ich einige kleine Sachen noch “gerade rücken”. Manches wurde dadurch noch etwas einfacher. Allerdings bin ich auch noch lange nicht so weit, wie ich es hoffte. Aber: Der Anfang ist gemacht.

Stehkragen von vorn
Stehkragen von vorn
Kragen umgeklappt von vorn
Kragen umgeklappt von vorn

Und jetzt stricke ich entspannt weiter, bis die Zunahmen für den Raglan / die Passe oder wie immer diese Form jetzt heißt, fertig sind.

Marlene möchte noch anmerken, dass sie wieder Modell steht und den Kragen trägt. Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team und ein Leben ohne Marlene mag ich mir nicht mehr vorstellen.

Außer zum MMM schicke ich diesen Beitrag noch beim Creadienstag, DvD, HoT, froh und kreativ und auf den Nadeln von Maschenfein vorbei.

10 Gedanken zu „Der Anfang ist gemacht – beim Sommerjäckchen Knit Along des MeMadeMittwoch“

  1. Servus Berit!
    Der Anfang ist gemacht – und er gefällt mir. Auch, wie Marlene ihn präsentiert! Ich freue mich, dass du den kleinen Kragen beim DvD zeigst und vielleicht sehen ich den Rest dann auch?! Ich wünsche dir eine schöne Karwoche und schick dir liebe Grüße!
    ELFi

  2. Vielen Dank, ihr beiden. Gestern habe ich locker vor mich hingestrickt und noch einiges geschafft. Wir hatten Stricktreff, und im Moment ist das Projekt noch klein genug zum Mitnehmen, und viel Denken brauche ich auch nicht …

  3. Liebe Berit,
    es macht echt Freude deinen Beitrag
    zu lesen und die Erklärungen sind auch für mich als Leihe gut verständlich. Ich wünsche dir ein gutes gelingen und bin auf deine Fortschritte sehr gespannt.
    LG Britta

  4. Lieben Dank an Martina und Malou! Im Moment läuft es gut, beim Stricken. Und ich versuche, es so aufzuschreiben, dass man mit möglichst wenigen Überlegungen nachstricken kann.
    LG
    Berit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.